German

From antiX

(Difference between revisions)
Jump to: navigation, search

Revision as of 11:00, 17 August 2012

antiX-12-base-fluxbox
antiX-12-icewm


Contents

Übersetzung

Brasilianisch-Portugiesisch Spanischer Katalanisch Italienisch Holländisch Englisch Franzosen Grieche Rumänisch Russisch Türkisch

Willkommen bei antiX

Über antiX

antiX ist eine schnelle, schlanke und einfach zu installierende Linux Live-CD Distribution für Intel-AMD x86-Computer basierend auf Debian Testing. antiX bietet Anwendern die "Magie von antiX", insbesondere für alte Computer. Also werfen Sie Ihren alten Computer noch nicht weg! Das Ziel von antiX ist ein schlankes, aber voll ausgerüstetes und flexibles freies Betriebssystem, das sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Linux-Benutzer geeignet ist. antiX sollte auf den meisten Computern lauffähig sein, von alten 64MB PII 266 Systemen mit vorkonfigurierten 128MB swap bis hin zu den neuesten, leistungsstarken Computern. Minimal sind aber 128MB RAM für antiX empfohlen. Die Installation von antiX benötigt mindestens 2,2GB Festplattenplatz. Desweiteren kann antiX auch als schnellstartende Rettungs-CD verwendet werden.

Aktuell ist antiX als vollständige Distribution und als Basis-Distribution erhältlich. Wer die volle Kontrolle über die Installation haben will, sollte die Basis-Distribution antiX-base einsetzen.

Aktuelle Version, 07-08-2012: antiX-12 'Edelweißpiraten' , antiX-12-base and antiX-12-core-libre

News

Alte News


07 August 2012

antiX-12 images available.


11 Mai 2011

Bugfixes

  • Damit googles music manager und gxine korrekt funktionieren können, libxine1-all-plugins installieren
  • Wenn die firmware-b43legacy-installer sich nicht upgraden lässt, kann man sie einfach entfernen.
 # apt-get purge firmware-b43legacy-installer
 # apt-get -f install


03 Mai 2011

antiX-M11 'Jayaben Desai' released

Vor ungefähr einem Jahr wurde antiX-M8.5 veröffentlicht, nun freut sich das antiX-Team anzukündigen, dass antiX MEPIS 11 'Jayaben Desai' - eine schnelle, leichtgewichtige, sehr flexible und vollständige Desktop- und LiveCD-Distribution basierend auf Debian Testing und MEPIS - ist nun erhältlich in full, base und core Versionen (für 686 und 486 Kernel, alle mit hybridiso). Diese Version benutzt standardgemäß einen vollständig angepassten icewm-Rox Desktop (fluxbox, wmii und dwm sind ebenfalls installiert) auf einem SimplyMEPIS 2.6.36-4 Kernel, eigenen Programmen um bei der Konfiguration zu assistieren und der üblichen Bandbreite an Programmen für Desktopanforderungen. Für Internetkommunikation Iceape (2.0.13-1), Abiword (2.8.6) und gnumeric (1.10.14) als Büroanwendungen, qmmp und googles music manager (0.12.1) als Musikprogramme, gxine, mplayer und gnome-player als Videoprogramme, gppp (dial-up), wicd (1.7), umt-panel2 (aus aptosid) für GPRS/UMTS/3G, und ceni (2.21) für Netzwerkverbindungen, pidgin (2.7.11) als Chatprogramm. Viele Kommandozeilenprogrammen werden ebenfalls mitgeliefert, wie zum Beispiel Alpine für Emails, moc als Musikprogramm, elinks als Browser, abcde und ripit als CD-Ripper, und viele andere mehr. Features sind ein Kommandozeileninstallationsprogramm für schnelle und leichtgewichtige Installationen, LiveCD mit Persistence, 'remaster on the fly', neue Boot-Cheatcodes zum setzen der dpi, sowie des Desktop Window Managers mit oder ohne Icons, antix2usb für eine einfache Installation auf einem USB-Datenträger. Es werden viele Sprachen voll unterstützt, die beim Booten der LiveCD gewählt wird, welche ebenfalls für die Installation benutzt wird. Chinesische, Japanische und Koreanische Schriftarten sind beigefügt sowie die vollständige Version von ibus.

antiX läuft auf Computern mit nur 64MB RAM, auch wenn 128MB RAM das empfohlene Minimum sind; die 486er Version des Kernel sollte auch auf AMD K5/K6 laufen. antiX ist schnell und braucht wenig Arbeitsspeicher live oder installiert.

Vollständige Liste der Änderungen für 'Jayaben Desai' (antiX-M11)

Haupt-Upgrades seit 'Marek Edelman' (antiX-M8.5)

  • Neue antiX Programme zur Systemkonfiguration, Nutzerverwaltung, Desktophintergründe und PC-Information.
  • MEPIS 2.6.36-4 kernel
  • Verbesserte antiX-Systemsteuerung, neue Optionen.
  • Neue icewm/fluxbox Menüstruktur
  • Verbesserte und erweiterte Themen und Illustrationen für icewm und fluxbox
  • Lokalisation der antiX Programme erweitert
  • Chinesische, Japanische und Koreanische Schriftarten in antiX-full, sowie ibus.
  • meta-installer um kde4, xfce, lxde, gnome und lite Versionen zu installieren. LibreOffice ebenfalls erhältlich.
  • Desktophintergründe werden via feh gesetzt und nitrogen wurde entfernt.
  • Thunar ersetzt pcmanfm
  • xfburn ersetzt gnomebaker
  • es wird standardgemäß keine /etc/X11/xorg.conf Datei erstellt, um eine zu erstellen muss die noxorg Option zur Bootzeit entfernt werden.
  • umt-panel2 (aus aptosid) für GPRS/UMTS/3G hinzugefügt
  • vim auf Anfrage hinzugefügt
  • isolinux wird anstatt grub im live Modus genutzt
  • hybridiso
  • adblock hinzugefügt um Internetsurfen mit wenig Arbeitsspeicher zu verbessern.
  • X.org 7.5
  • Rox-filer 2.10
  • fluxbox 1.3.1
  • wicd 1.7 mit wicd-ncurses hinzugefügt
  • pidgin 2.7.11
  • ceni 2.21
  • grub-legacy
  • zathura hinzugefügt
  • cdw hinzugefügt
  • apt-show-versions hinzugefügt
  • qmmp ersetzt xmms
  • file-roller ersetzt xarchive
  • elinks-lite ersetzt links2
  • cherokee ersetzt lighttpd
  • idesk entfernt
  • umtsmon entfernt
  • mpd/ncmpcpp/mpdpss entfernt
  • osmo entfernt
  • Samba/pyneighborhood hinzugefügt
  • install-meta Programme geupdated
  • Extra Cheatcodes im Bootmenü
  • speedcrunch hinzugefügt
  • toshset hinzugefügt
  • prism2-usb-firmware-installer hinzugefügt
  • volumeicon hinzugefügt
  • fancy-prompts Skripte hinzugefügt

Alle Programme: apt-get dist-upgrade am 1. May 2011.

Ein paar Hinweise:

1. Die Sprachauswahl erfolgt vor der Installation durch drücken von F2 im Live grub Bootmenü oder durch eingeben von lang=XX (XX= gewünschte Sprache z.B. lang=de).

2. Die Auswahl der Zeitzone erfolgt durch drücken von F3 im Live grub Bootmenü oder durch eingeben von tz=XX/YY (XX/YY= Kontinent/Stadt z.B. tz=Europe/Berlin).

3. Eine Liste aller Cheat Optionen können durch drücken von F1 im grub Bootbildchirm angezeigt werden. Siehe Cheats unten.

4. nouveau ist deaktiviert und vga ist auf auto-detect gesetzt. Es kann sein, dass Cheatcodes benötigt werden zum Einstellen der gewünschte Bildschirmauflösung. Durch drücken von F1 im Live grub Bootmenü werden die Optionen angezeigt.

5. Um nvidia/ATI Treiber zu installieren bitte sgfxi (oder smxi) benutzen.

6. Da antiX eine 'rolling release' Distribution ist, wird empfohlen regelmäßige dist-upgrades zumachen. Entweder nur mit apt-get oder nur mit aptitude von der Kommandozeile, sowie die Benutzung des smxi-Skriptes wird empfohlen. Für die Installation oder das Update von Einzelpaketen wird Synaptic empfohlen.

7. Es können ohne Probleme liquorix, aptosid und Debian Kernel in antiX benutzt werden (falls gewünscht). smxi sollte für dessen Installation genutzt werden.

8. Das autologin von SLiM kann in der antiX Systemsteuerung eingestellt werden. Durch F1 kann im Loginbildschirm der gewünschte Desktop eingestellt werden. Der Rox Desktop (mit Icons) ist vorhanden.

9. Um antiX auf einen USB-Datenträger zuinstallieren ist antix2usb-gui oder isohybrid vorgesehen.

10. Mehr Informationen gibt es im antiX FAQ und den 'How To'-Artikeln auf dern antiX-Hauptseite.

11. Cheatcode Optionen, die sich zur Installation übertragen:

  • desktop=fluxbox (oder wmii, dwm für live)
  • dpi=xx (XX=a Nummer. Voreingestellet ist 96)
  • noRox (Deaktiviert den Rox Desktop)

Danke an alle Beteiligten bei antiX und insbesondere den Folgenden für ihre Arbeit an antiX-M11:

  • BitJam für weitere Verbesserungen der Benutzbarkeit von antiX-live. (linuxrc) und für die fancy-prompts Skripte.
  • Burt Holland für das Schreiben des cli-installer skripts. Fantastische Erweiterung von antiX.
  • Dave für neue antiX Skripte. (antix-system, user-management, inxi-gui, wallpaper, add-key, add-start). Eine weitere wundervolle Erweiterung von antiX.
  • Übersetzern bei antiX Launchpad und eselma (Katalanisch), secipolla (Brasilianisch), ICE-M (Rumänisch), clandestine (Brasilianisch), bozhkov (Bulgarisch), atcl (Deutsch), Hannes Worst (Niederländisch), Sombreros (Französisch), megatotoro (Spanisch), Spartak77 (Italenisch), Utopia (Schwedisch), Hosuli (Finnisch), Kuvaly (Tschechisch), Piotr Strębski (Polnisch), Sergiy Gavrylov (Ukrainisch) und allen die Übersetzungen zu vorherigen Versionen beigesteuert haben.
  • h2 für das Integrieren des smxi Skripts in antiX und für inxi, sgfxi, svmi. (http://smxi.org)
  • oldhoghead, dolphin_oracle, rokytnji, masinick, Dave, ice-m, eriefisher, lagopus, clandestine, Cuttlefish, drg, secipolla und Anderen die ich vergessen haben könnte für das Testen, Beisteurn und Promoten von antiX so viel es ging.
  • SliTaz für mountbox
  • das alte sidux team für install-meta package
  • Maato für volumeicon http://softwarebakery.com/maato/volumeicon.html
  • carlops für das Hosten von antiX bei mepisimo.

Alle Illustrationen sind aus einer der folgenden Quellen.

natürlich, nicht zu vergessen:

  • Warren bei MEPIS
  • antiX Community
  • MEPIS Community
  • Debian Team und Freiwillige.
  • alle Softwareentwickler.

und allen Nutzern, Testern, suggesters, Torrent-Seeders und Freunden in den antiX und MEPIS Foren.

Und vielen mehr...

anticapitalista, Thessaloniki 3.Mai 2011.


07 Februar 2011

Upgrade von antiX-M8.5 auf squeeze

Von einer frischen antiX-M8.5 Installation. Es sollte genügend Speicherplatz auf der root-Partition vorhanden sein, sowie eine stabile und schnelle Internetverbindung.

Viel Glück!

1. Änderungen in /etc/apt/sources.list - Auskommentieren der testing-Repositories, einkommentieren der ersten zwei stable-Repositories mit der Änderung des Wortes stable in squeeze - Ändern aller Referenzen von lenny in squeeze - Entfernen des goggles-Repository - Nicht das MEPIS-Repository freigeben

2. Auskommentieren von halevt & in den Dateien /home/username/.fluxbox/startup und /home/username/.icewm/startup

3. Entweder muss wicd komplett entfernt werden, oder falls es benötigt wird, muss ein Benutzer names demo mit der folgenden Befehlszeile, in einem Terminal mit root-Rechten, erstellt werden.

  adduser demo

4. Backup von wichtigen Daten, für alle Fälle.

5. apt-get update && apt-get dist-upgrade

Bei einer frischen Installation gibt apt-get folgende Ausgabe:

  upgraded 670 packages, removed 5 (ok), 88 newly installed. 454MB of archives downloaded, 190MB of additional space to be used.

6. Antwort N (vorgegeben), falls gefragt wird, ob die Maintainer-Version akzeptiert werden soll.

7. Falls das Upgrade einen Fehler produziert:

  apt-get -f install

8. Löschen von Überflüssigem.

  apt-get autoremove
  deborphan | xargs apt-get -y remove
  COLUMNS=200 dpkg -l |grep ^rc |awk '{print $2} ' | xargs dpkg -P

9. Update des inxi skripts

  inxi -U

10. Reboot.


Herzlichen Glückwunsch an Debian für das Release von Squeeze.


23 Januar 2011

Der Signaturschlüssel für MEPIS Paketquellen ist am 22. Januar 2011 abgelaufen.

Eine Anleitung von Warren von MEPIS gibt es hier:

http://www.mepis.org/node/154

Downloads

Torrents

Mirrors/Download

Screenshots

sneekylinux Video


Tips

  • Anmeldung mit Benutzernamen "demo" und Passwort "demo".
  • Für Root-Zugriff, Passwort = "root". Bitte melden sie sich nicht als Root an, es ist unnötig.
  • Verwenden Sie "sux" an Stelle von "su" um GUI-Anwendungen als Root in einem Terminal zu starten.
  • Sudo ist standardmässig nicht konfiguriert. antiX ist nicht Ubuntu!
  • Um von Diskette zu booten empfehle ich SmartBootManager.
  • antiX kann auch von einer .iso-Datei auf der Festplatte gestartet werden. Boot from iso on hard-disk Dies ist sehr schnell.
  • antiX kann auch als Live-CD auf USB installiert werden. Das Benutzen einer Live-CD-USB ist sehr schnell
  • Diese Seite befindet sich im Aufbau. Für Fragen, Kommentare benutzen sie bitte das antiX-Forum oder das antiX-Forum auf antiX forum on MepisLovers
  • Im MEPIS-wiki finden sie viele auch für antiX nützliche Informationen.
  • Link to full list of applications used in antiX. antiX-12 antiX-12-base antiX-12-core-libre
Personal tools